Über das Projekt

Wenn der Bahnhof zur Werkstatt wird…

Du machst gern Theater? … Schreibst gern? … Oder probierst dich gern sonstwie kreativ aus? Ja? Dann lies gleich weiter! Nein? Dann überspringe die nächsten beiden Absätze und mach dort weiter 😉

Wir bieten Menschen von 14 bis 27 Jahren einen Raum zum Ausprobieren, Utopien erspinnen und Erforschen! Regelmäßig veranstalten wir Theaterprojekte, Schreib- und andere Workshops mit unterschiedlichen Künstler*innen, spannende Ferienwochen, Auftrittsmöglichkeiten bei Spoken Word Abenden und vieles mehr! Was konkret ansteht, findest du unter aktuell.

… Mal laut, mal leise, mal politisch, mal nur zum Spaß… Unser Ziel: Euch eine Werkstatt und Plattform bieten, eigene kreative Wege zu gehen, eure eigene Stimme (weiter) zu entwickeln und euch Gehör zu verschaffen. Dazu wollen wir möglichst viele unterschiedliche Menschen einladen und diverse Perspektiven mit einbeziehen!

Introvertierte und Rampensäue sind genau so willkommen wie Nachdenkliche und Querdenker*innen, Neugierige und Skeptische! Die Angebote sind in der Regel für Menschen von 14 bis 18 sowie von 18 bis 27…

Willkommen!

Wer wir sind?

Ursprünglich war der Bahnhof ein richtiger Bahnhof. Dann kam er für den Schienenverkehr nicht mehr in Frage. Also sind viele Menschen zusammen gekommen, um dort ein Soziokulturelles Zentrum aufzubauen…

Seitdem kommen zu uns pro Jahr fast 150.000 Menschen, um sich Kabarettist*innen und Comedians anzuschauen, auf Konzerte und Partys zu gehen oder Theaterstücke zu besuchen. Oder um sich als Verein hier zu treffen oder einfach nur, um einen Film im endstation.kino anzusehen.

Mit dem Projekt act now! wollen wir euch einladen, selbst kreativ zu werden und mit euch eine neue Veranstaltungsform entwickeln: Regelmäßige Spoken Word Abende, in denen ihr zusammen mit Künstler*innen aus der ganzen Republik auftreten könnt…

… Und wer leitet das Ganze?

Ich bin Danny Friedrich. Theaterpädagoge, Regisseur und Performer. Oft leite ich Menschen dabei an, Stücke auf die Bühne zu bringen, sich mit politischen und persönlichen Themen auseinanderzusetzen, usw. Ich liebe das Theater und alles, was damit zusammen hängt – vor allem, weil es den eigenen Horizont so dermaßen erweitern kann…

Neben vielen tollen Dingen, die in dieser Welt so los sind, läuft einiges schief… Sexismus, Rassismus und Klassismus und viele andere -ismen fallen auf jeden Fall darunter. Das ist leicht gesagt. Für einen weißen Mann mit Uni-Abschluss. Aber genau hier gilt es, anzusetzen – und hier setzt u.a. auch das Projekt act now! an…

Zum Glück können wir immer auch tolle Gäste von außerhalb einladen, um spannende Workshops von absoluten Expert*innen auf ihrem Gebiet anzubieten. Also: Werft einen Blick ins Programm! Es lohnt sich!